Die Aplerbecker-Mark-Grundschule erhält Auszeichnung für die Leseförderung

PlakettenübergabeDie Aplerbecker-Mark-Grundschule freut sich über die Auszeichnung mit der Plakette der BiSS-Akademie NRW für die Mitarbeit im Schultransfernetzwerk 6.2. Experten für das Lesen. Im Rahmen des zweiten Netzwerktreffens nahmen die am Projekt beteiligten Lehrkräfte der Schule Daniela Hallmann, Christina Maus und Friederike Süss zusammen mit Schulleiter Thomas Baumeister die Auszeichnung am 11.05.2022 von Anja Kirschberg, Landeskoordinatorin der BiSS-Akademie, entgegen.
BiSS-Transfer ist eine Bund-Länder-Initiative mit dem Ziel, Schulen wissenschaftlich erprobte Konzepte für eine durchgängige Sprachbildung, Diagnostik sowie Lese- und Schreibförderung an die Hand zu geben. Die aktuell etwa 150 teilnehmenden Schulen in NRW arbeiten dabei in lokalen Schulnetzwerken zu unterschiedlichen Themenbereichen der Sprachbildung zusammen. Koordiniert wird BiSS-Transfer durch die BiSS-Akademie NRW.
Unter der Leitung von Fr. Dr. Corinna Lohmann, Lehrerin und Mitarbeiterin der Landestelle Schulische Integration (LaSI), beschäftigt sich die Aplerbecker-Mark-Grundschule mit 10 weiteren Schulen im Netzwerk mit der Verbesserung der Lese- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler, insbesondere durch den Einsatz digitaler Medien. Im Netzwerk erhalten die Schulen wissenschaftlich fundierte Unterstützungsangebote zu Inhalten aktueller Leseforschung, Materialien und Good-Practice-Beispiele zur Diagnose und Förderung der Lesekompetenz in der Schulpraxis. Außerdem gibt es wissenschaftliche Begleitung durch Netzwerkpartner wie der Universität Dortmund oder Bildungspartner NRW, LVR-Zentrum für Bildung und Medien.
Bereits an der Vorgängerinitiative BiSS (Bildung in Sprache und Schrift (2017-2019)) nahm die Aplerbecker-Mark-Grundschule teil. Sie hat im Rahmen dieses Vorgängerprojektes ein Leseförderkonzept für alle Jahrgänge erarbeitet, das unter anderem Maßnahme zur Diagnostik sowie Strategien zur Leseflüssigkeit und Lesemotivation berücksichtigt. Insbesondere der Einsatz der digitalen Medien unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Leselernprozess. Zudem wurde die Schulbücherei zur Ausleihbibliothek umgebaut und es entstand eine Kooperation mit der Stadtteilbibliothek Aplerbeck.
Erfahrungen aus der Vorgängerinitiative geben die drei Lehrerinnen Daniela Hallmann, Christina Maus und Friederike Süss nun an andere Netzwerkschulen weiter und bieten den Netzwerkschulen auch gerne Unterrichtshospitationen an.

 

Spendenaktion der Aplerbecker-Mark-Grundschule für die Menschen in der Ukraine

IMG 4972 005In der vergangenen Woche haben viele Eltern der Schule gemeinsam mit Ihren Kindern unzählige Pakete für die Menschen in der Ukraine gespendet. Wir danken Ihnen sehr herzlich dafür und freuen uns, dass sich so viele Familien an Spendenaufruf der Schule beteiligt haben.

Am vergangenen Freitag wurden die Spenden von unseren Lehrkräften sortiert, in vier PKWs verladen und nach Unna zur Organisation „Helping Hands Unna, e.V.“ gebracht. Beim Einladen der Pakete haben auch viele Kinder unserer Schule mitgeholfen. Euch auch noch einmal herzlichen Dank für die Mithilfe! Seit Dienstag waren die Pakete nun unterwegs, zunächst nach Polen; von dort aus wurden sie umgeladen und von einem ukrainischen Fahrer weiter in die Ukraine gebracht. Die Fahrt nach Unna haben Familie Rohden, Frau Petz und Herr Tauber mit seinen Kindern, Frau Klammer und Frau Lümmen begleitet. Vor Ort haben auch die Kinder sehr fleißig mitgeholfen, alle Pakete auszuladen. Es ist schön, zu sehen, dass es so viele Menschen gibt, die in dieser besonderen Situation helfen möchten und dass es vor allem auch engagierte Organisationen und freiwillige Helfer wie die Menschen von „Helping Hands“ gibt, die sehr viel Zeit und Kraft für solche großartigen Projekte aufwenden.

Mittlerweile haben die Spenden ihr Ziel erreicht und wir hoffen, dass mit ihnen die Not der Menschen in der Ukraine ein wenig gemindert werden kann. Die Bilder im Anhang vermitteln einen Eindruck von diesem wirklich gelungenen Projekt.

Thomas Baumeister, Schulleiter,  Andrea Lümmen, Konrektorin

 

 

 

Übergang zur weiterführenden Schule zum Schuljahr 2021/22

Für die Eltern der Viertklässler stellen sich Fragen hinsichtlich der weiteren Schullaufbahn ihres Kindes: Was kommt nach der Grundschule? Welche weiterführende Schule der Sekundarstufe I entspricht am ehesten den Begabungen, Neigungen und Interessen meines Kindes? Wo gibt es die besten Möglichkeiten für seine positive schulische Weiterentwicklung und Förderung?

Elterninformationsabend zum Übergang in die weiterführende Schule

Im Schuljahr 2020/21 kann aufgrund der Vorgaben der Coronaschutzverordnung der Informationsabend über die Bildungsgänge in der Sekundarstufe I leider nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Allgemeine Hinweise zur Wahl der geeigneten Schulform entnehmen die Erziehungsberechtigten bitte der Broschüre "Die Sekundarstufe I in NRW - Informationen für Eltern", die vom Ministerium für Schule und Bildung herausgegeben wird. Eine Druckfassung der Broschüre wird im November 2020 über die Kinder an die Erziehungsberechtigten ausgegeben.

Eine individuelle Beratung durch die Klassenlehrerin für die Wahl der geeigneten Schulform erfolgt im Rahmen der Elternberatungsgespräche für den 4. Jahrgang. Telefonische Beratungstermine teilt die Klassenlehrerin mit.

Bitte beachten Sie auch die Beratungs- und Informationsangebote der weiterführenden Schulen auf der jeweiligen Schulhomepage! 

 

Hinweise zu den Anmeldezeiten an den einzelnen Schulformen sowie zum aktuellen Anmeldeverfahren

 Informationen zum Anmeldeverfahren werden in Kürze im Menüpunkt Anmeldeverfahren veröffentlicht.

Zur weiterführenden Schule mit Bus und Bahn?

Die weiterführende Schule ist für Ihr Kind nur mit Bus und Bahn erreichbar? Voraussichtlich ab Januar 2021 veröffentlichen wir die aktuelle Informationen zum sogenannten Schoko-Ticket und zum Elternanteil.

Weihnachtliche Briefaktion mit Herz

briefe1Viele Kinder der Aplerbecker-Mark Grundschule haben sich an einer tollen Aktion beteiligt. In der Adventszeit haben sie für die Patientinnen und Patienten der Johanniter-Klinik am Rombergpark Briefe geschrieben. Mit ihren liebevollen, lustigen und ermutigenden Worten wollen sie den Menschen eine Freude machen, die dieses Weihnachtsfest unter doch sehr besonderen Umständen feiern werden.

Leseförderung mit BiSS

BiSS bedeutet Bildung durch Sprache und Schrift und ist einbiss bundesweit angelegtes Forschungs-und Entwicklungsprogramm zur Verbesserung der Sprachförderung, der Sprachdiagnostik und der Leseförderung.

Seit Februar 2017 nehmen drei Lehrerinnen unserer Schule an einer Fortbildung speziell zur Leseförderung teil, die vom Bundesminister für Bildung, dem Bildungspartner NRW und der Universität Dortmund initiiert wird. Ziel ist es, die bestehenden Leseförderkonzepte an den Schulen weiterzuentwickeln und sie mit neuem Leben zu füllen. Für unsere Schule war dabei der erste Schritt, dass die bisherige Präsensbibliothek der Schule, unser „Eulennest“, in eine Ausleihbibliothek umgewandelt wurde. In Zukunft können die Schülerinnen und Schüler an mehreren Terminen der Woche Bücher ausleihen. Desweiteren wird im Laufe des Frühjahres eine Leseprojektwoche „Lesewürmchens Abenteuer“ durchgeführt, in der unter vielen anderen Projekten auch Eulennesteine Autorenlesung stattfinden wird. Eine erweiterte Kooperation mit der Stadtteilbibliothek wird angestrebt und neue Diagnostikverfahren zur Leseflüssigkeit werden erprobt. Leseförderung an der Aplerbecker-Mark–Grundschule soll weiterhin mit erprobten Möglichkeiten wie z. B. „Antolin“ stattfinden, in Zukunft aber auch mit Unterstützung der digitalen Medien.