Schul-ABC

A - Anmeldung

Die Erziehungsberechtigten melden ihr schulpflichtig werdendendes Kind in der Regel in der ersten Novemberwoche eines jeden Schuljahres an der Grundschule an. Den genauen Termin der Anmeldewoche legt der Schulträger fest. Die Erziehungsberechtigten werden schriftlich durch die Stadt Dortmund über die Anmeldetermine informiert. Nach Erhalt dieses Schreibens verabreden die Erziehungsberechtigten einen Anmeldetermin mit dem Sekretariat (0231/ 286 73 860)

B - Beurlaubung

Ein Schulkind kann nur aus wichtigen Gründen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung muss rechtzeitig (ein bis zwei Wochen vorher) schriftlich bei der Klassenlehrerin, ab 4 Tagen bei der Schulleitung beantragt werden. Unmittelbar vor oder im Anschluss an die Schulfereien dürfen Schüler*innen nur in dringenden Ausnahmefällen durch die Schulleitung beurlaubt werden. 

Bücherei im Eulennest

Im Dachgeschoss der Schule ist die Eulennestbücherei untergebracht. Hier können sich unsere Schüler*innen Bücher ausleihen oder aber während der Öffnungszeiten und in den Klassenlesezeiten in der gemütlichen Leseecke schmöckern.
Buchausleihe:
Dienstags und donnerstags: 9.30-11 Uhr

Für die Ausleihe wird ein kostenloser Leserausweis benötigt, der bei der Klassenlehrerin beantragt werden kann (Nutzungsordnung und Antragsformular im Downloadbereich)

C - Chor

Gemeinsames Singen macht Spaß und stärkt das Wir-Gefühl. Unser Schulchor probt mittwochs in der 7. Unterrichtsstunde. Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 2, 3 und 4 dürfen im Chor mitsingen. Besondere Highlights sind die regelmäßig stattfindenden Auftritte und Musicals.

E - Elternarbeit

Um das Schulleben vielfältig und anregend zu gestalten, ist die Schule auf die Unterstützung der Eltern angewiesen. Deshalb sind Sie immer gern gesehen und willkommen. Gremien der demokratischen Schulgemeinschaft sind die Klassen- und Schulpflegschaft sowie die Schulkonferenz. In allen Gremien können die Erziehungsberechtigten mitwirken und mitentscheiden.

Elternsprechtag

Die Schule bietet zwei Elternsprechtagswochen im Schuljahr an, zu denen die Erziehungsberechtigten schhriftlich eingeladen werden. Jeweils am Montag sowie an anderen mit der Klassenlehrerin abgestimmten Tagen in der Sprechtagswoche haben alle Erziehungsberechtigten Gelegenheit, mit den Klassen- und Fachlehrerinnen zu sprechen. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Terminübersicht.

F - Förderverein

Der Förderverein „Freunde und Förderer der Aplerbecker-Mark-Grundschule“ wird von engagierten Eltern der Schule geführt. Die gute Ausstattung der Aplerbecker-Mark-Grundschule mit Lern- und Lehrmaterialien ist zu großen Teilen dem Förderverein zu verdanken. Anschaffungen werden durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Erlöse aus Schulfesten sowie anderer schulischer Veranstaltungen finanziert.
Aufnahmeanträge für die Mitgliedschaft im Förderverein finden Sie im Downloadbereich.

Fundsachen

Fundsachen wie Turnbeute, Mützen und Jacken sammelt unser Hausmeister, Herr Burbach. Sollte Ihr Kind etwas in der Schule liegen gelassen oder verloren haben, hilft Herr Burbach gerne weiter.

H - Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit. Die Kinder bekommen in der Regel täglich Hausaufgaben. Diese sollen so bemessen sein, dass sie, bezogen auf den einzelnen Tag, in folgenden Arbeitszeiten erledigt werden können:

für die Jahrgänge 1 und 2 in 30 Minuten
für die Jahrgänge 3 und 4 in 45 Minuten

Alle Schüler führen ein Hausaufgabenheft oder erhalten einen Hausaufgaben-Wochenplan.
Sollten Schüler mit den angegebenen Zeiten zur Erledigung ihrer Hausaufgaben auch nach konzentrierter und zielgerichteter Arbeit nicht auskommen, so bitten wir um eine Benachrichtigung seitens der Eltern im Hausaufgabenheft oder in der Postmappe. Die Überprüfung der Hausaufgaben obliegt den Eltern.

Hausschuhe

In der Schule tragen alle Kinder aus Gründen der Sauberkeit in den Klassen Hausschuhe.

G - Gemeinsames Lernen

In unserer Schule lernen Kinder mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam. Unterstützt werden die Kinder von zwei Sonderschullehrkräften. 

I - Infektionsschutz

Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, ansteckende Krankheiten ihres Kindes wie Masern, Scharlach, Röteln, Läuse etc. umgehend der Schule zu melden. Eine Übersicht über alle meldepflichtigen Krankheiten erhalten die Erziehungsberechtigten vor der Einschulung. Eine Übersicht finden Sie im Downloadbereich.

K - Klassenpflegschaftssitzungen

Innerhalb der ersten beiden Wochen im Schuljahr finden in allen Jahrgängen die Klassenpflegschaftssitzungen statt. Die Lehrerinnen informieren die Eltern über Lerninhalte, Termine und alle wichtigen Dinge für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Eltern wählen einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter aus ihren Reihen, die als Verbindungsglied zwischen Schule und Eltern dienen. Der/die Vorsitzende lädt zu weiteren Klassenpflegschaftsabenden ein.

Krankmeldung

Für die Krankmeldung Ihres Kindes nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter im Sekretariat (0231 286 73 960). Geben Sie bitte auch an, wenn Sie Ihr Kind für die OGS und Zusatzbetreuung entschuldigen möchten. Zusätzlich zur mündlichen Information wird ab dem ersten Krankheitstag eine schriftliche Entschuldigung der Erziehungsberechtigten benötigt. Bei Erkrankung vor oder im Anschluss an die Ferien muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

Nutzen Sie gerne unser

EntschuldigungsformularEntschuldigungsformular

 

O - Offene Ganztagsbetreuung (OGS)

Unsere OGS betreut die Schülerinnen von 7.15 Uhr bis maximal 16.00 Uhr
Neben dem vielfältigen AG-Angebot im Nachmittagsbereich bietet die OGS freie Spielangebote drinnen und draußen, auf Wunsch ein warmes Mittagessen sowie eine Hausaufgabenbetreuung.
Auch in den Ferien gibt es – die Weihnachtsferien ausgenommen - ganzjährig ein verlässliches Betreuungsangebot. Die Ferienschließzeiten sind mit anderen Schulen im Stadtbezirk abgestimmt, sodass in dieser Zeit die Betreuung an einer anderen Schule im Stadtbezirk möglich ist. Sprechen Sie diesbezüglich gerne die Leiterin der OGS, Frau Badke, an.
Anträge zur Aufnahme in die OGS müssen bis zum 15. Februar eines jeden Jahres in der Schule vorliegen. Antragsformulare und weitere Informationen sind im Downloadbereich hinterlegt.

S - Sicherer Schulweg

Auf dem Schulweg und in der Schule sind die Schüler*innen durch die Unfallkasse NRW unfallversichert. Wählen Sie daher unbedingt eine direkte Wegstrecke, auf der Ihr Kind gefährlos die Schule erreichen kann. Üben Sie den Schulweg mehrmals gemeinsam. Der Schulweg ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens, soziale Kontakte werden geknüpft, Ihr Kind übt sich im selbstständigen Handeln und anderem. Sie sollten Ihrem Kind den Schulweg gönnen und es nicht mit dem Auto bringen und abholen. Sollte der Transfer zur Schule unvermeidbar sein, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder. Lassen Sie Ihr Kind an einer ruhigen Stelle, z.B. einer Seitenstraße, in einiger Entfernung zur Schule aussteigen. Das Ein- und Aussteigen direkt an der Schule führt regelmäßig zu gefährlichen Situationen für unsere Schulkinder. Der Lehrerparkplatz darf bis 14.00 Uhr aus dem gleichen Grund nicht als Haltestelle benutzt werden.  

T - Teilnahme an außerschulischen Wettbewerben

Nach Interesse und individueller Fähigkeit haben die Kinder die Gelegenheit, an folgenden Wettbewerben teilzunehmen:
• Mathematikwettbewerb (Jg. 4)
• Lesewettbewerb(Jg.4)
• Stadtmeisterschaften in den Sportarten
Schwimmen, Handball, Fußball und Basketball, Leichtathletik

Termine

Alle Termine sind auf der Schulhomepage veröffentlicht. Zum Schuljahresbeginn erhalten die Erziehungsberechtigten eine Jahresterminübersicht, die den Schülern ausgehändigt wird. Unterrichtsfreien Tage, die Elternsprechtage, Infoabende, besondere Projekte und Vorhaben sowie pädagogische Konferenztage werden nach Möglichkeit langfristig zum Schuljahresbeginn terminiert.

U - Unterrichtszeiten

Montag bis Freitag
1. Std. 8.00 – 8.45 Uhr
2. Std. 8.45 – 9.30 Uhr
1. Pause
3. Std. 10.00 -10.45 Uhr
4. Std. 10.50 – 11.35 Uhr
2. Pause
5. Std. 11.50 – 12.35 Uhr
6. Std. 12.40 – 13.25 Uhr

 

V - Versicherung

Auf dem direkten Schulweg und bei Schulveranstaltungen ist Ihr Kind unfallversichert. Sollten sie wegen eines Schulunfalls mit ihrem Kind einen Arzt aufsuchen, informieren die Erziehungsberechtigten bitte umgehend das Sekretariat. Bei einem Unfall ihres Kindes in der Schule werden die Erziehungsberechtigten selbstverständlich umgehend informiert.

 

Z - Zeugnisse

In den Jahrgängen 1 und 2 erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis, in Jahrgang 3 und 4 werden nach jedem Halbjahr Zeugnisse ausgegeben. 

Formen des Zeugnisses: 

1. und 2. Jahrgang: Berichtszeugnis 
Jahrgang 3: Berichtszeugnis, ergänzt mit Zensuren in den Fächern
Jahrgang 4: Zensurenzeugnis in den Fächern; Das Halbjahreszeugnis enthält die Schulformempfehlung für die weiterführende Schule.